Kooperationsvertrag

über die Zusammenarbeit zwischen


der


Technischen Hochschule Mittelhessen

(nachfolgend "THM" genannt),

und dem


CompetenceCenter Duale Hochschulstudien - StudiumPlus e.V.

(nachfolgend"CCD" genannt)


und der


Peter-Paul-Cahensly Schule

Präambel

Getragen von der Überzeugung, dass die aktuellen Bildungsherausforderungen und demographischen Probleme nur durch das Zusammenwirken von beruflicher, schulischer und akademischer Bildung sowie durch enge Kooperation der regionalen Anbieter gemeistert werden können, schließen die Technische Hochschule Mittelhessen, getragen durch das Wiss. Zentrum Duales Hochschulstudium, das CompetenceCenter Duale Hochschulstudien - StudiumPlus e.V. sowie die Peter-Paul-Cahensly Schule den folgenden Kooperationsvertrag.


Bildungsangebote im tertiären Bereich auch im ländlichen Raum zu implementieren, ist ein möglicher Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit der Region. Vor diesem Hintergrund sollen die bisher bestehenden dualen Studienangebote der THM gestärkt werden. Um dem Anspruch des Lebenslangen Lernens gerecht zu werden, müssen Bildungsangebote transparent, durchlässig, anschlussfähig und an den Bedarfen der Zielgruppen ausgerichtet sein. Die Öffnung des Zugangs zu akademischer Bildung und die angemessene und strukturierte Anrechenbarkeit bereits vorliegender Lernergebnigse ist ein weiteres Ziel der Vereinbarungen des vorliegenden Kooperationsvertrages.

§ 1 Gegenstand des Kooperationsvertrags

Die Vertragspartner vereinbaren im Rahmen der rechtlichen Voraussetzungen und Möglichkeiten eine grundsätzliche Zusammenarbeit insbesondere auf den nachfolgend genannten Gebieten:

-    Gestaltung von Angeboten zur Studienorientierung und Studienmotivation zur Aufnahme eines dualen Studiums,
-    Prüfen der jeweiligen Anforderungsprofile und ggf. Erarbeiten von Voraussetzungen für gegenseitige Anerkennungen von Leistungsnachweisen
-    Teilnahme von interessierten Schülerinnen und Schülern der Schule am Frühstarter-Programm von StudiumPlus
-    Austausch theoretischen und praxisorientierten Fachwissens zwischen den Lehrenden
-    Planung und Realisierung gemeinsamer Werbeaktivitäten und öffentlichkeitsarbeit .



§ 2 Ausgestaltung der Zusammenarbeit

Die jeweiligen Bereiche der Zusammenarbeit und die sich daraus ergebenden einzelnen Maßnahmen und Vorhaben sowie die Art und Weise ihrer Verwirklichung werden zwischen den Vertragspartnern in regelmäßigen Abständen (mindestens 1 x pro Jahr) festgelegt und in Projektbeschreibungen fixiert. Projektbeschreibungen werden dem Kooperationsvertrag jeweils als Anlage hinzugefügt. In den Projektbeschreibungen werden konkrete Ansprechpartner aus beiden Institutionen genannt, die verantwortlich für die Umsetzung, Durchführung und Dokumentation des jeweiligen Projektes sind.


§ 3 Kosten

Die Vertragspartner sind sich einig, dass die Kooperation in der Regel kostenneutral erfolgen soll. Finanzielle Leistungen werden an den Bedürfnissen des jeweiligen Einzelfalls orientiert und nur aufgrund zusätzlicher schriftlicher Vereinbarungen erbracht.


§ 4 Laufzeit und Kündigung

Dieser Kooperationsvertrag wird zunächst bis zum 31.12.2016 geschlossen. Die Laufzeit verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn nicht einer der Vertragspartner bis zum 30.09. eines Kalenderjahres gegenüber den Vertragspartnern schriftlich kündigt. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.


§ 5 Inkrafttreten

Dieser Kooperationsvertrag tritt am Tage nach Unterzeichnung durch alle Vertragspartner in Kraft.

 

 

 

 

 

Konzeptvorstellung:

"StudiumPlus präsentiert das Frühstarter-Programm, der schnelle Start von der Schulbank in den Hörsaal"

StudiumPlus bietet interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit für ein Jahr ins duale Studium zu schnuppern.
Im dualen Studium bei StudiumPlus verbringt man die Hälfte der Zeit in einem der über 580 Partnerunternehmen. Damit die Schüler sich auch von der praktischen Seite des Studiums ein Bild machen können, werden die Schüler im Rahmen des Projektes eines der CCD-Partnerunternehmen besuchen und erhalten die Möglichkeit einen Studierenden des Unternehmens zu seinen Erfahrungen und seinen Aufgaben zu befragen.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule und des Beruflichen Gymnasiums und der Oberstufe
Zeitpunkt: 2014/ 2015/ 2016
Dauer: Pro Projekt jeweils 1 Jahr* (zwei Semester)
Ort: Lahn-Dill Kreis, Kreis Gießen, Wetteraukreis, Landkreis Hersfeld-Rotenburg, Landkreis Waldeck-Frankenberg, Landkreis Marburg-Biedenkopf, Landkreis Limburg-Weilburg
Anmeldung und Kontakt: StudiumPlus Sfefanie Kruppa E-Mail: kruppa@studiumplus.de Tel.: 06441 2041-266

Ziel:
•    Interessierte Schülerinnen und Schüler der FOS, des Beruflichen Gymnasiums und der Oberstufe für das duale Studium in der Region zu begeistern
•    Die Schüler erhalten ein, Zertifikat über das bestandene Modul und können sich die erworbenen Creditpoints (CrP.) bei einem späteren Studienbeginn bei StudiumPlus in einem der Bachelor-Studiengänge anerkennen lassen.
•    Intensiven Kontakt zwischen StudiumPlus, den Kooperationsschulen und den Partnerunternehmen herstellen.

Rahmen des Konzeptes:

•    Umfang pro Semester: 56 Stunden
•    Kooperationspartner: Schulen der oben genannten Landkreise, CCD und THM
•    StudiumPlus stellt die Dozenten für die Lehrveranstaltungen und, wenn erforderlich, die Tutoren zu r Verfügung
•    Min. 10 Schüler, max. 30 Schüler, jeweils eine Gruppe pro Semester


Inhalte des Konzeptes:
•    Sozialkompetenz 1                               56 Std.
•    Business Englisch/Technisches Fach     56 Std.
•    Unternehmensbesichtigung                      5 Std.
•    Gesamturnfang                                    117 Std.



Zeitliche Umsetzung des Konzeptes:
•    Zwei-drei Tage Ferienworkshop von 9:50 - 17:15 Uhr
•    Drei-vier Samstage von 9:50 - 17:15 Uhr
•    Ein Termin Unternehmensbesichtigung bei einem regionalen Partnerunternehmen des CCD von 13:30-16:00 Uhr mit gemeinsamem Abschiedsfoto für die Presse sowie Pressebericht von StudiumPlus, der Kooperationsschule und Partnerunternehmen

Maßnahmen zur Umsetzung des Konzeptes:

•    Bekanntmachung über Studieren Probieren der THM
•    Persönlicher Besuch in der Schule mit Flyern und Postern zur Bekanntmachung
•    InformationsveranstaItungen für interessierte Schüler
•    Besuch von Messen in der Region
•    Anzeigen in der regionalen Presse
•    Pressemitteilungen in der regionalen Presse