Wirtschaftslehre (bilingual) 
 

In den Bereichen Politik, Gesellschaft und Kultur werden die zu bewältigenden Themen globaler und unser Leben sowie die Arbeitswelt werden durch internationale Entwicklungen immer stärker beeinflusst. Unternehmen erwarten von ihren zukünftigen Mitarbeitern immer mehr interkulturelle Fähigkeiten, vor allem Fremdsprachenkenntnisse in der Weltsprache Englisch. Auch durch die Internationalisierung vieler Studiengänge und Ausbildungswege hat die englische Sprache für den beruflichen Werdegang der Schülerinnen und Schüler eine herausragende Bedeutung erhalten.
Als moderne Schule, die für eine zukunftsweisende Ausbildung ihrer Schülerinnen und Schüler steht, bietet die Peter-Paul-Cahensly-Schule ab dem Schuljahr 2014 / 2015 das Schwerpunktfach Wirtschaftslehre auch bilingual (Englisch) an. Interessierte Schülerinnen und Schüler erhalten damit die Möglichkeit eine wichtige Zusatzqualifikation zu erlangen, mit der sie auf die zukünftigen Anforderungen in Ausbildung, Studium oder Beruf hervorragend vorbereitet werden.
In jedem Halbjahr wird ein Zertifikat über den besuchten bilingualen Unterricht zusätzlich zum Zeugnis ausgestellt und dokumentiert dadurch das besondere Interesse und Engagement der Schülerin bzw. des Schülers. Die Zertifizierung über das bilinguale Abitur in Englisch ist ein Nachweis für zusätzlich erbrachte Leistungen.

ZIELSETZUNG
Mit dem bilingualen Leistungskurs Wirtschaftslehre soll nicht nur Fachunterricht in englischer Sprache angeboten, sondern auch interkulturelles Lernen ermöglicht werden. Die Teilnehmer erwerben zusätzlich Einblicke in fremde Kulturkreise und gewinnen Kenntnisse über gesamtwirtschaftliche Sachverhalte aus internationaler Sicht.
Durch die Nutzung von Englisch als Arbeitssprache im Fachunterricht wird der selbstverständliche Umgang mit der englischen Sprache gefördert und die Schülerinnen und Schüler werden so auf fremdsprachliche Anforderungen in Ausbildung, Studium und Berufsleben vorbereitet.
Sofern die Schülerinnen und Schüler Interesse an einem Auslandpraktikum haben, werden Sie dabei von ihren Lehrerinnen und Lehrern und der Abteilungsleitung unterstützt.  

ORGANISATION EINFÜHRUNGSPHASE (JAHRGANGSSTUFE 11)
Die Schüler wählen schon bei der Anmeldung zum Beruflichen Gymnasium den bilingualen Wirtschaftslehrekurs aus, dessen Teilnehmerzahl begrenzt ist, um den höheren pädagogischen Anforderungen Rechnung zu tragen. Gegebenenfalls werden geeignete Auswahlkriterien formuliert. Nach dem Motto „Englisch so viel wie möglich, Deutsch so viel wie nötig“ findet der Unterricht überwiegend in Englisch statt, einzelne Inhalte (z.B. Rechtliche Aspekte des Wirtschaftens, komplizierte Sachverhalte) werden aber auch in Deutsch unterrichtet.
Im Verlauf der gesamten Oberstufe entwickelt sich die englische Sprache zunehmend zur Lern- und Arbeitssprache; durch die deutschen Unterrichtsanteile soll sichergestellt wer¬den, dass die Teilnehmer die fachlichen Kursinhalte auch in Deutsch wiedergeben können und auch ein Wechsel zum monolingualen Unterricht möglich ist.

QUALIFIKATIONSPHASE (JAHRGANGSSTUFE 12 UND 13)
Der organisatorische Rahmen läuft weitgehend analog zur Einführungsphase, d.h. die Teilnehmer besuchen den Leistungskurs (5 Stunden), in dem das Verhältnis der Sprachanteile von Englisch zu Deutsch etwa 5 : 2 ausmacht. Die Lerninhalte des bilingualen Wirtschaftslehre-Leistungskurses einsprechen den Anforderungen des monolingualen Leistungskurses, so dass ggf. das Abitur doch noch in deutscher Sprache statt in Englisch absolviert werden kann. Allerdings entfällt in diesem Fall der Ausweis des bilingualen Abiturs.
Bei Überprüfungen in englischer Sprache (Klassenarbeiten, Abitur etc.) wird wie auch bei Überprüfungen in deutscher Sprache der fachliche Inhalt sowie die Angemessenheit der Ausführungen bewertet und nicht die Perfektion der Sprache.

INHALTLICHE KONZEPTION
Die Lerninhalte sind identisch mit denen des monolingualen Kurses der Wirtschaftslehre.

EINFÜHRUNGSPHASE WIRTSCHAFTSLEHRE
Wirtschaftliche Grundtatbestände, Vertragsrecht, Unternehmensformen und Unternehmenszusammenschlüsse/ BASICS OF ECONOMICS, LAW OF CONTRACT, TYPES OF COMPANies AND CORPORATION MERGERS

QUALIFIKATIONSPHASE
Themen des Wirtschaftslehre-Leitungskurses bilingual
Q1: Produktion / OPERATIONS AND PROCESS MANAGEMENT
Q2: Investition und Finanzierung / INVESTMENT APPRAISAL + CORPORATE FINANCE
Q3: Einkommen, Beschäftigung und Konjunktur / ECONOMICS
Q4: Marketing / MARKETING

ABITURPRÜFUNG
Die Abiturprüfung kann in deutscher oder englischer Sprache abgelegt werden. Nur bei der Bearbeitung in Englisch erhält der Abiturient das Zertifikat der bilingualen Ausbildung. Die Aufgabenstellung (mono- und bilingual), die zentral erstellt werden, sind wie zuvor der Unterricht inhaltlich nahezu identisch.

Sind noch Fragen offen, dann vereinbaren Sie einfach einen Termin!