< Global Education Week – auch an der PPC Schule ein großes Thema
17.01.2020 21:00 Alter: 10 days
Kategorie: BG

Crossover Limburg

Bericht zum Besuch der Jugendkirche Crossover Limburg im Rahmen des katholischen Religionsunterrichts


Am Dienstag, den 03.12.2019, haben wir, die Schülerinnen und Schüler des katholischen Religionskurses 11 BG, mit Frau Becker und Frau Hagemeyer an der Adventsaktion „InTime“ der Jugendkirche Crossover in Limburg teilgenommen.

Nachdem wir von einem Mitarbeiter in Empfang genommen wurden, führte man uns in einen mit Sitzkissen und Beamer ausgestatteten Raum. Mithilfe eines kurzen, aber extrem mitreißenden Einführungsvideos, stellten sich uns der Time Master und seine drei Minute-Men vor und erklärten uns noch genauer, was im Anschluss passieren sollte. Nachdem uns eine vollkommen neue Gesellschaftsstruktur gezeigt wurde, in der die Zeit alles antreibt, unwiderruflich Lebensenergie der Menschen als auch Währung darstellt und unsagbar kostbar ist, begann für uns ein spielerischer Wettlauf gegen die Zeit. Es galt 45 Minuten in der „neuen Gesellschaft“ zu überleben und seine Zeit bis zum Schluss des Spieles zu verlängern.

Alle Teilnehmer bekamen zu Beginn 15 Minuten Startzeit und konnten sie mithilfe des richtigen erfüllen von Aufgaben verlängern, fatal verkürzen oder anderen Mitschülern und Mitschülerinnen schenken. Die verschiedenen Stationen fanden alle Platz in der eigens dafür umgeräumten Jungendkirche. Die diversen Aufgaben standen sinnbildlich für die eigene Freizeit, über die man auch eigenständig verfügen kann und sich eigens aussucht, was man mit ihr anfängt. Bei sportlichen Aktivitäten, kreativen Aufgaben oder ganz ruhigen Momenten konnten die Schülerinnen und Schüler jeweils 2-6 Minuten „Lebenszeit“ auf ihre 15 Minuten Anfangszeit erspielen. Jedoch konnten sie auch an Stationen, wie zum Beispiel an einem Tischkicker und an einer Wii, ihre Zeit verschwenden und ihre Dauer „zu überleben" vermindern. Nachdem die 45 Minuten erfolgreich abgelaufen waren, war es wichtig das Erlebte, Erfahrene und neu Erkannte mithilfe einer kleinen Reflexion aufzuarbeiten. Dies passierte, indem jeder Schüler und jede Schülerin seine Erfahrungen und Eindrücke mit den anderen teilte und ein Fazit aus der Adventsaktion auf einem Zettel vermerkte. Diese hingen wir dann an eine Wand, an die alle Jugendlichen, die im Laufe der Zeit ebenfalls an dieser Aktion teilnehmen werden, ihre Zettel hängen werden.

               

Die Aktion „InTime“ ist zurückblickend ein wunderschönes, ergreifendes und detailverliebtes Konzept, was uns Schülerinnen und Schüler zunehmend nachdenklich werden ließ. Was mache ich mit meiner Zeit? Habe ich sie verschwendet? Kann ich mithilfe von Organisation meine Zeit positiv beeinflussen?

Da wir Schülerinnen und Schüler zurzeit am besten wissen was es heißt zu wenig Zeit im stressigen Schulalltag zu haben, oftmals zwei Sachen gleichzeitig bestehen müssen und uns oft fragen: Haben wir unsere Freizeit gerade gut und sinnvoll genutzt…oder nicht? Zeit ist ein Gut, was einem am Abend genommen und jeden Morgen neu verliehen wird. mithilfe dieser tollen Aktion werden einem die Augen geöffnet und neue Denkanstöße gegeben seine Zeit sinnvoll zu nutzen.

Ein Bericht von: Selina Groß (11BGa) & Sarah Vasconcelos Moreira (11BGd)