< Juniorwahl 2019 – Grüne hängt Volksparteien ab
28.05.2019 19:37 Alter: 173 days
Kategorie: BG

Deckel gegen Polio

Schüler sammeln gemeinsam mit ihren Lehrkräften 1728 Deckel für 3 Leben ohne Kinderlähmung


Schülerinnen und Schüler der Klassen 11 BG E und 11 BH H haben unter der Leitung ihrer Lehrkräfte Fabricia Lederer und Tülay Sahin-Bayam insgesamt 1728 Plastikdeckel binnen einen Monats gesammelt, um die Aktion „Deckel gegen Polio“ zu unterstützen. Eingeführt wurde das Projekt im Rahmen des Englischunterrichts zum Thema „Making a Difference“, welches im Kerncurriculum für die Klasse 11 vorgesehen ist. So haben sich die Schüler u.a. mit Themen wie dem Schutz der Umwelt oder gesellschaftlichem Engagement befasst und konkrete Umsetzungsmöglichkeiten besprochen und erprobt. Unterstützt wird die Aktion vom Rotary Club Deutschland, welcher Polio-Impfungen durch den Verkauf von Getränkedeckeln aus Kunststoff an Recyclingunternehmen finanziert. Die Kinderlähmung auch Poliomyelitis – kurz Polio, ist eine hochansteckende Krankheit, an der vor allem Kleinkinder, aber auch Erwachsene erkranken. Das Virus verursacht Lähmungserscheinungen und Invalidisierungen, die Infektion kann auch Spätfolgen haben oder tödlich verlaufen. Polio ist unheilbar, aber mit einer Impfung kann ein lebenslanger Schutz erreicht werden.

Unter dem Motto „mitsammeln und Leben retten – jeder Deckel zählt“ wurde zunächst das Sammelziel von rund 500 Deckeln festgelegt, denn umgerechnet wiegt ein einzelner Deckel rund 2 Gramm, 500 Deckel ergeben etwa 1 kg Material, der Erlös deckt somit die Kosten einer Impfung gegen Polio.

Deutschlandweit wurden bereits 452.560.500 Deckel gesammelt und somit 905.121 Schluckimpfungen finanziert. Weitere Infos unter: https://deckel-gegen-polio.de/