< Gedenkveranstaltung zum Befreiungstag von Auschwitz
14.03.2019 15:27 Alter: 104 days
Kategorie: BG

„Tatort Schule“ – Schüler holen den Knast in die Schule

Am vergangenen Freitag präsentierten die Schülerinnen und Schüler des Kurses Darstellendes Spiel der Jahrgangsstufe 13 des Beruflichen Gymnasiums der Peter-Paul-Cahensly-Schule ihre Unterrichtsergebnisse. Mit dem Stück „Warum bist du hier?“ erzählten sie die Geschichten von Knastbrüdern.


Der Leiter des Kurses Darstellendes Spiel, Ullrich Stange, forderte den Schülerinnen und Schülern des Stückes „Warum bist du hier?“ viel an emotionalen und sozialen Fähigkeiten ab. Geht es doch in dem Stück um Gefängnisinsassen, die ihre Geschichten erzählen, warum sie eingesperrt wurden.

Mit einfachen Mitteln erzeugten die Teilnehmer des Kurses eine Atmosphäre, die die Zuschauer neugierig machten auf das Leben der Gefängnisinsassen vor ihrer Karriere im Knast. So werden Stimme, Raum und Bühnenbild so eingesetzt, um die größtmöglichen Wirkungen zu erzielen.

Unterschiedliche Knasttypen

Erzählt wird etwa die Geschichte eines Politikers, für den Macht und Geld im Mittelpunkt seines Wirkens steht. „Denk doch mal an die Wähler. Es geht nicht immer nur um Geld.“, wurde ihm ins Gesicht geschmettert und so sein Betrug im Abgasskandal vorgeworfen, um die Automobilkonzerne zu schonen. Es wird auch die innere Unruhe eines Mannes präsentiert, der sich von Geistern geleitet und vom Teufel verführt sieht. Sie verleiteten ihn zum Töten.

„Mein bester Freund hat mir etwas angehängt“, lautet eine weitere Antwort auf die im Mittelpunkt des Stückes stehende Frage. Eine vor über 20 Jahren zurückliegende Jugendsünde eines Freundes wurde einem Gefängnisinsassen zum Verhängnis, der ihm im Nachhinein mit einem Mord belastete, um seine eigene Unschuld vorzugeben. Weitere Begründungen für den unfreiwilligen Urlaub im Gefängnis sind ein fehlgeschlagener Banküberfall, Drogen und die Fälschung von Ausweisen.

Viele Emotionen

Im Gegensatz zu einem klassischen Theaterstück, bei dem das Werk vorgegeben ist und der Regisseur die Umsetzung vorgibt, mussten die 18 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe ihre kleinen Geschichten in Produktionen selbst entwickeln und gestalten. „Sie lernten die Wirkung des einzelnen Auftritts einzuschätzen, bauten Hemmungen in der Gruppe ab und konnten so flexibel und mit zahlreichen Ideen ihre Vorhaben umsetzen“, erläutert Ullrich Stange, Lehrer für das Darstellende Spiel an der PPC-Schule.

Die Darsteller nutzten den gesamten Raum des Foyers der Schule. Nicht nur die traditionelle Bühne, auch Seitengänge, Treppen und der Zuschauerraum selbst wurden zum „Tatort“ von „Warum bist du hier?“. Die in spielerischen Übungen erprobten Produktionen sind sehr emotionsgeleitet, wodurch das Stück für alle Zuschauerinnen und Zuschauer an Spannung nicht verlor.

Kontaktdaten:

Peter-Paul-Cahensly-Schule
Zeppelinstr. 39
65549 Limburg
Telefon 06431 9479-0
Telefax 06431 9479-42
Homepage www.ppc-schule.de
E-Mail sekretariat@ppc-schule.de